Jagdwechsel.at Marktplatz

Jagd News ¦ Kenia

Hundertpfünder-Elefant gewildert

14.03.2017, von JW / red

Jagdwechsel News Elephant Tusker



Laut eines Berichtes von TsavoTrust, einer NGO Wildlife Conservation Organisation, wurde in Kenia der Kadaver eines rund 50 jährigen gewilderten Elefanten gefunden, dessen Stoßzähne rund 51 und 50,5 kg (112 und 111 englische Pfund) wogen.

In gesamt Kenia soll es noch um die 15 alte erfahrene Elefantenbullen geben, die Stoßzähne haben, die bis zum Boden reichen. „Tsavo Trust“ hatte den Kadaver des Elefanten bei einem Routineflug entdeckt, der bekannte Elefant wurde wahrscheinlich mit einem vergifteten Pfeil getötet. Die Stoßzähne waren noch am Tier.

Der gewilderte Elefant dürfte am Grad der Verwesung gerechnet schon einige Zeit dort gelegen sein. Es ist allerdings nicht bekannt, warum die Wilderer die Stosszähne nicht entfernt hatten. Unklar ist auch, warum der Falll erst nach zwei Monaten bekannt wurde. Möglicherweise wollte die kenianische Regierung den Vorfall vertuschen.

Das Verhältnis zwischen dem „Kenya Wildlife Service“ und privaten NGOs ist es derzeit angespannt. Die Behörde scheint zahlungsunfähig zu sein, Gehälter werden nur mit Verzögerungen gezahlt.

Und nur 2 Wochen nach dem Elefanten-Fund setzte "Tsavo Trust" zwei Verdächtige fest, die mit einer AK-47 sowie Bögen mit Giftpfeilen bewaffnet waren. Ob diese auch für den aktuellen Fall und weitere Abschüsse verantwortlich sind, ist noch offen.

Wer mehr über "Tsavo Trust" erfahren will, hier gehts mit Link zu deren Website -> Tsavo Trust

Mehr News aus aller Welt lesen Sie hier in den Jagdwechsel Jagd News.

Sind Sie auf Facebook? Werden Sie Fan von Jagdwechsel!



Foto: TsavoTrust