Jagdwechsel.at Marktplatz

Jagd News ¦ Deutschland

Wilderer tappt in Fotofalle - Polizei ermittelt nun!

10.03.2017, von JW / red

Wilderer Polizei


In einem Waldgebiet im deutschen Bundesland Nordreihn Westfahlen fahndet die Polizei nun nach einem mutmaßlichen Wilderer. Der noch unbekannte männliche Täter wurde von der Wildkamera eines Jägers fotografiert. Das brisante daran: Der Mann streift mit Nachtsichtbrille und Gewehr mit Schalldämpfer durch ein fremdes Revier.

Dies ist nicht der erste Fall in der Region. Im Juli 2016 wurde schon einmal ein Mann mit Gewehr in einem Wald gesichtet. Jäger und Jagdpächter zeigten sich damals schon beunruhigt.

Ein mit einem Gewehr bewaffneter im Wald gefährde nicht nur das Wild, auch die Jäger hätten ein mulmiges Gefühl bei der Vorstellung eines bewaffneten Fremden in ihrem Revier. Dass der Wilderer auch in angrenzenden Revieren unterwegs ist, schließt die Polizei nicht aus.

Auf dem Bild der Wildkamera ist der Wilderer mit einer hellen Jacke mit auffälligen Streifen bekleidet und trägt eine Nachtsichtbrille vor seinem Gesicht. Hinweise zur Person nimmt die Polizei unter der deutschen Rufnummer (0571) 8866-0 entgegen.

Mehr News aus aller Welt lesen Sie hier in den Jagdwechsel Jagd News.

Sind Sie auf Facebook? Werden Sie Fan von Jagdwechsel!



Foto: Polizei Minden-Lübbecke