Jagdwechsel.at Marktplatz

Händlerbedingungen für Jagdwechsel


Jagdwechsel wird von Michale Leitner e.U. als Diensteanbieter, Medieninhaber und Herausgeber betrieben (im Folgenden „Jagdwechsel“).

 

1. Präambel

 

1.1 Für alle gegenwärtigen und zukünftigen Lieferungen und sonstige Leistungen, die Jagdwechsel im Rahmen der Internet-Dienstleistung unter der Domain Jagdwechsel.com (.de/.at/.ch) entgeltlich für Unternehmer erbringt (im Folgenden kurz: Dienstleistung), gelten ausschließlich die nachfolgenden Händlerbedingungen in der jeweils gültigen Fassung. Abweichendes gilt nur, wenn dies schriftlich zwischen Jagdwechsel und dem Kunden vereinbart worden ist.

Der Kunde (im Folgenden kurz: der Unternehmer) erklärt, dass er die Dienstleistung von Jagdwechsel ausschließlich in seiner Eigenschaft als Unternehmer bezieht.

1.2 Die Änderungen dieser Bedingungen werden nach Zusendung der neuen Bedingungen per E-Mail an den Unternehmer binnen sieben Tagen gültig. Der Unternehmer hat die Möglichkeit, innerhalb dieser Frist via E-Mail Widerspruch gegen die (neuen) Bedingungen zu erheben.

Geschäftsbedingungen des Unternehmers werden für das gegenständliche Rechtsgeschäft und die gesamte Geschäftsbeziehung mit Jagdwechsel ausdrücklich ausgeschlossen.

1.3 Sämtliche Angebote von Jagdwechsel sind freibleibend.

2. Leistungsumfang:

2.1 Diese Bedingungen gelten für alle Eintragungen, die Händler auf den Websites von Jagdwechsel veröffentlichen. Davon abweichende Regelungen bedürfen der Schriftform.

2.2 Die Dienstleistung richtet sich an Benutzer des Internet, die Jagden, Waffen und Zubehör tauschen oder verkaufen möchten, wobei Jagdwechsel nur als Kommunikationsplattform dient und Jagdwechsel selbst keinerlei Waren oder Dienstleistungen kauft oder verkauft.

2.3 Der konkrete Leistungsumfang, den Jagdwechsel dem Händler zur Verfügung stellt, ergibt sich aus den technischen Möglichkeiten auf Jagdwechsel. Inhalte können – sofern technisch möglich – aus Texten, Bildern und Filmen bestehen. Voraussetzung für die Bereitstellung von Inhalten ist, dass der Händler über die notwendigen Rechte verfügt, die Inhalte zu veröffentlichen. Der Händler erklärt bei der Bereitstellung von Inhalten, dass er über sämtliche Rechte verfügt, diese auf Jagdwechsel zu Veröffentlichen.

3. Vertragsabschluss und -laufzeit:

3.1 Die von Jagdwechsel angebotenen Dienstleistungen und dargebotenen Waren sind eine Aufforderung von Jagdwechsel an den Unternehmer ein verbindliches Anbot für die angebotenen Waren- und Dienstleistungen zu legen. Durch die Registrierung und Bestellung des Unternehmers legt dieser ein verbindliches Anbot.

3.2 Jagdwechsel bestätigt mit einer E-Mail die Bestellung, wobei mit dieser Bestätigung noch kein Vertrag zustandekommt. Der Vertrag zwischen dem Unternehmer und Jagdwechsel kommt erst zustande, wenn Jagdwechsel die Zahlung des Unternehmers erhalten und den Zahlungseingang mit einer gesonderten E-Mail dem Unternehmer angezeigt hat. Der Vertrag wird – sofern nichts anderes vereinbart ist – jeweils vom Kalendertag des Zahlungseinganges für die Dauer von drei Monaten, geschlossen.

3.3 Der Vertrag verlängert sich – sofern von Jagdwechsel gewünscht – selbstständig jeweils um die jeweilige ursprüngliche Vertragsdauer von 3 Monaten, sofern der Unternehmer den Vertrag nicht spätestens sieben Tage vor Vertragsende mittels E-Mail oder auf der Website unter Jagdwechsel kündigt. Das Entgelt für die Dienstleistung von Jagdwechsel ist für die Dauer der Vertragsverlängerung wird jeweils im Vorhinein fällig.

3.4 Sollte Jagdwechsel den Vertrag am Ende der Vertragslaufzeit nicht verlängern, verpflichtet sich Jagdwechsel dies sieben Tage vor Einstellung der Dienstleistung dem Unternehmer mittels E-Mail bekanntzugeben.

4. Preise

4.1 Sämtliche unter Jagdwechsel angegebenen Preise verstehen sich exklusive Lieferkosten und exklusive einer allfälligen Umsatzsteuer. Rechnungsbeträge sind sofort nach Erhalt der Rechnung vor Erbringung der Dienstleistung fällig und ohne Abzug zahlbar. Die Zahlung gilt erst mit der unwiderruflichen Gutschrift auf dem Konto von Jagdwechsel als erfolgt. Im Verzugsfall gelten Verzugszinsen in Höhe von 9,2 Prozent über dem jeweils gültigen Basiszinssatz der Österreichischen Nationalbank als vereinbart.

4.2 Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von Jagdwechsel. Eine Aufrechnung des Unternehmers mit einer Forderung gegen Jagdwechsel ist ausgeschlossen, sofern die Forderung nicht rechtskräftig gerichtlich festgestellt ist.

5. Leistungsumfang und Gewährleistung

5.1 Jagdwechsel stellt die Dienstleistung dem Unternehmer wie unter jagdwechsel.com (.de/.at/.ch) beworben zur Verfügung und übernimmt keine Gewähr für Verfügbarkeit, Erreichbarkeit, Funktionsumfang und Fehlerfreiheit der Dienstleistung.

5.2 Der Unternehmer nimmt zur Kenntnis, dass der Download von Daten, welche in das System von Jagdwechsel gespeichert wurde, nicht möglich ist, die Daten können lediglich gelöscht werden.

5.3 Jagdwechsel übernimmt keine Gewähr dafür, dass die bereitgestellten Dienstleistungen für einen speziellen Zweck geeignet sind oder ein gewisser Umsatz generiert werden kann.

5.4 Sollten Dienstleistungen von Drittanbietern eingebunden werden, welche eigene Geschäftsbedingungen unterliegen, wird Jagdwechsel den Unternehmer gesondert darauf hinweisen und zur Annahme der Geschäftsbedingungen auffordern.

6. Pflichten des Unternehmers

6.1 Der Unternehmer verpflichtet sich, alle Daten, die er Jagdwechsel bekannt gibt, wahrheitsgetreu anzugeben und lediglich Inhalte auf Jagdwechsel zu stellen. Im Falle des Zuwiderhandelns ist Jagdwechsel berechtigt, den Vertrag sofort aus wichtigem Grund zu kündigen.

6.2 Der Unternehmer verpflichtet sich, die Verhaltensregeln, wie sie unter www.jagdwechsel.com/verhaltensregeln abrufbar sind, einzuhalten. Diese stellen einen integrierten Bestandteil dieser Bedingungen dar.

6.3 Sollte der Unternehmer gegen die Verhaltensregeln oder diese Bedingungen verstoßen, hat Jagdwechsel das Recht den gegen die Verhaltensregeln verstoßenden Inhalt zu entfernen und/oder die Dienstleistung für den Unternehmer einzustellen und/oder den Vertrag mit dem Unternehmer sofort aus wichtigem Grund zu kündigen. Im Falle der Kündigung hat der Unternehmer keinen Anspruch auf Rückzahlung des bereits bezahlten (allenfalls auch anteiligen) Entgelts.

6.4 Der Unternehmer wird Jagdwechsel für sämtliche Ansprüche Dritter schad- und klaglos stellen. Sämtliche mit der Dienstleistung allfällig anfallenden Lizenzkosten und Gebühren hat der Unternehmer zu bezahlen.

6.5 Der Unternehmer übernimmt alle Jagdwechsel auf Grund einer Verletzung von Rechten Dritter in Verbindung mit der Nutzung der Dienstleistung entstehenden angemessenen Kosten, einschließlich der Kosten für eine Rechtsverteidigung. Davon unberührt bleiben alle weitergehenden Rechte sowie Schadenersatzansprüche von Jagdwechsel gegen den Unternehmer.

6.6 Betroffene, die sich durch einen Inhalt in ihren Rechten verletzt fühlen, können diese potenziellen Eingriffe bei Jagdwechsel unter der E-Mail-Adresse office (@) jagdwechsel.com melden.

6.7 Der Unternehmer verpflichtet sich Zugangsdaten, Passwörter und sämtliche sonstigen von Jagdwechsel bereitgestellten Daten geheim zu halten. Im Falle des Verlustes verpflichtet sich der Unternehmer Jagdwechsel umgehend über den Verlust zu informieren.

6.8 Der Unternehmer verpflichtet sich, jegliche Handlungen zu unterlassen, die die Funktionalität oder den Betrieb der Dienstleistung, sowie der Hard- und Software von Jagdwechsel gefährden. Insbesondere sind dem Unternehmer Handlungen untersagt, Schwachstellen des Systems oder des Netzwerks von Jagdwechsel zu scannen oder zu testen, Sicherheitssysteme oder Zugangssysteme der angebotenen Dienstleistung zu umgehen oder Schadprogramme in das System von Jagdwechsel einzubinden.

6.9 Die Nutzung der Dienstleistungen von Jagdwechsel darf nur Rahmen der be-reitsgestellten Schnittstellen erfolgen. Eine darüberhinausgehende Nutzung ist nicht zulässig.

6.10 Der Unternehmer ist verpflichtet, Jagdwechsel Änderungen seiner Geschäftsadresse bekanntzugeben solange das vertragsgegenständliche Rechtsgeschäft nicht beiderseitig vollständig erfüllt ist. Wird die Mitteilung unterlassen, so gelten Erklärungen auch dann als zugegangen, wenn sie an die zuletzt bekanntgege-bene Adresse gesendet werden.

6.11 Werbeaufträge von Werbeagenturen werden nur für namentlich genau bezeichnete Werbetreibende angenommen. Deren späterer Wechsel bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung von Jagdwechsel.

6.12 Dem Auftraggeber gewährte Nachlässe, Rabatte oder sonstige Begünstigungen verlieren im Falle des Zahlungsverzuges um mehr als zwei Wochen ihre Gültigkeit und werden bis zu den in der jeweils gültigen Preisliste angeführten Beträgen nachbelastet. Darüber hinaus ist der Auftraggeber verpflichtet, neben den oben genannten Verzugszinsen, alle durch den Zahlungsverzug hervorgerufenen Mahn- und Inkassospesen, insbesondere auch die Kosten anwaltlicher Intervention auf der Basis des Rechtsanwaltstarifgesetzes, zu ersetzen. Bei Zahlungsverzug können die Sender die weitere Durchführung des Auftrages zurückstellen, alle dadurch entstehenden Kosten und Nachteile trägt der Auftraggeber. Banküberweisungen erfolgen auf Gefahr des Auftraggebers, derselbe trägt auch allfällige Überweisungsspesen.

6.13 Jagdwechsel kann auch nach erfolgter Auftragsbestätigung die Durchführung erteilter Aufträge jederzeit und ohne Angabe von Gründen ablehnen, ohne dass daraus Ansprüche, welcher Art auch immer, des Kunden entstehen (dies mit Ausnahme der Rückzahlung bereits vom Auftraggeber bezahlter Entgelte). Eine solche Ablehnung wird insbesondere bei gesetzwidrigen, sexistischen, rassistischen oder undemokratischen Inhalten oder bei nicht ausreichender technischer Online-Qualität erfolgen. Wird eine Werbeleistung, trotz zuerst von den Jagdwechsel erklärter Ablehnung, doch erbracht, so ist das vereinbarte Entgelt dafür zu leisten. Gleiches gilt, auch anteilig, bei Erbringung einzelner abtrennbarer Teile einer Leistung.

6.14 Jagdwechsel ist nicht verpflichtet, Unterlagen vor Annahme des Auftrages bzw. übergebene Informationen vor deren Umwandlung in Onlineunterlagen auf ihre Gesetzmäßigkeit zu überprüfen. Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass durch den Inhalt der Werbung geltende Gesetze nicht verletzt werden, er hat Jagdwechsel diesbezüglich schad- und klaglos zu halten. Durch Auftragserteilung bestätigt der Auftraggeber, sämtliche erforderlichen Rechte an den Unterlagen bzw. den darauf enthaltenen Werken zu besitzen und mit deren Verbreitung nicht gegen gesetzliche Werbeverbote zu verstoßen. Der Auftraggeber hat Jagdwechsel hinsichtlich aller Ansprüche dritter Personen, die ihren Ursprung im Inhalt der Onlinewerbung haben, schad- und klaglos zu halten.

7. Haftung

7.1 Die Haftung von Jagdwechsel ist ausgeschlossen, es sei denn, der Schaden wurde von Jagdwechsel vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt. Dies gilt nicht bei Verletzungen des Lebens oder der Gesundheit einer Person. Der Ersatz von Schäden aller Art aus Ansprüchen Dritter ist ausgeschlossen.

7.2 Schadenersatzansprüche des Unternehmers gegen Jagdwechsel sind, sofern zulässig, jedenfalls mit der dreifachen Höhe des monatlichen Entgelts beschränkt.

7.3 Jagdwechsel haftet weder für die Speicherung, die Übermittlung, noch die korrekte Darstellung der von den Unternehmern bereitgestellten Inhalte. Weiters übernimmt Jagdwechsel keine Haftung für Aktualität, Korrektheit oder Qualität der dargestellten Inhalte.

7.4 Schadenersatzansprüche aufgrund von Datenverlust sind jedenfalls ausgeschlossen.

8. Datenschutz

8.1 Es gilt jene Datenschutzbestimmung, die unter www.jagdwechsel.com/datenschutz nachzulesen ist. Diese stellt einen integrierten Bestandteil dieser Nutzungsbedingungen dar.

9. Gerichtsstand und Erfüllungsort

9.1 Es gilt österreichisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes als vereinbart. Als Gerichtsstand wird das für Wien Innere Stadt sachlich und örtlich zuständige Gericht vereinbart.

10. Sonstiges

10.1 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Bedingungen nichtig, undurchsetzbar und/oder ungültig sein oder werden, hat dies nicht die Nichtigkeit, Undurchsetzbarkeit und/oder Ungültigkeit der gesamten Bedingungen zur Folge hat. Die Par-teien verpflichten sich für diesen Fall, anstelle der nichtigen, undurchsetzbaren und/oder ungültigen Bestimmungen eine Regelung zu vereinbaren, die dem mit der nichtigen, undurchsetzbaren und/oder ungültigen Regelung verfolgten Zweck wirtschaftlich am Nächsten kommt.

10.2 Diese Bedingungen gelten auch für alle späteren Verträge mit dem Unternehmer und auch dann, wenn die Jagdwechsel bei späteren Verträgen sich nicht ausdrücklich auf diese Bedingungen beruft.