Sonntag, 21. Oktober 2018
advertising

Berglöwe tötet Radfahrer im US-Bundesstaat Washington und verletzt einen zweiten schwer

In North Bend, US Bundesstaat Washington, hat ein Berglöwe (auch Cougar o. Puma) zwei Biker bei einer Radtour in den "Foothills" angefallen. Einer der Biker überlebte den Angriff nicht, der zweite wurde schwer verletzt mit einem Helikopter ins nächste Krankenhaus geflogen.

Ein Radfahrer wurde getötet, ein zweiter schwer verletzt

King County Sheriff's Sprecher Sgt. Ryan Abbott informierte über die Attacke letzten Samstag auf Twitter. North Bend liegt rund 30 Meilen östlich von Seattle und laut einem Bericht der "Seattle Times" war dies der erste tödliche Angriff eines Cougars im nordwestlichen Bundesstaat seit knapp 100 Jahren.

Nach der tödlichen Attacke flüchtete der Puma in die Wälder, wurde aber von Wildhütern aufgespürt und gegen 3pm Ortszeit erschossen, so OregonLive. Bei dem Tier dürfte es sich laut Medienberichten um einen etwa 50 Kilogramm schweren, drei bis vier Jahre alten männlichen Berglöwen handeln.

Ungewöhnliches Verhalten

Experten der zuständigen Behörde "Fish & Wildlife" gaben an, das Verhalten des Tieres sei extrem ungewöhnlich. Eine Untersuchung des toten Berglöwen soll nun Hinweise geben, berichtete der Lokalsender KIRO-TV.

Berglöwen stehen im Bundesstaat Washington unter Schutz. Um die Population in Grenzen zu halten, dürfen jährlich von den rund 2100 Cougars in etwa 250 entnommen werden, erklärte Puma-Experte Rich Beausoleil der "Seattle Times".


Photocredit: Pixabay

Quelle: Seattle Times


Tags: ,
advertising
advertising
advertising
advertising

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!