Freitag, 19. Oktober 2018
advertising

Jäger schießt bei Fuchsjagd durch Balkontüre

advertising

 

Nach ersten Erhebungen konnte ein 22-jähriger Jäger aus dem Bezirk Vöcklabruck als Täter ausgeforscht werden.

Mit Jagdgewehr Balkontüre durchschossen

Ein 50-jähriger Mann aus Sankt Georgen im Attergau, Bezirk Vöcklabruck, zeigte am 27. Juni 2018 bei der Polizei an, dass jemand in der Nacht mit einer Schusswaffe durch die Balkontür in sein Schlafzimmer im ersten Stock eines Mehrfamilienhauses geschossen haben muss.

Er sei nachts gegen 1:30 Uhr aufgewacht, zum Zimmerfenster gegangen und habe von dort aus eine unbekannte, männliche Person mit Stirnlampe in der Wiese vor dem Wohnobjekt beobachtet, die gerade dieselbige absuchte. Danach fuhr die Person mit einem Auto davon.

Als der Mann bei Tagesanbruch aufstand, bemerkte er die Scherben der Balkontür, die ein Einschussloch aufwies. Neben den Glasscherben konnte ein Projektil am "Tatort" aufgefunden werden.

Projektil schlug durch Gellerwirkung ein

Nach ersten Erhebungen konnte ein 22-jähriger Jäger aus dem Bezirk Vöcklabruck als Täter ausgeforscht werden. Er dürfte in der Nacht mit seinem Jagdgewehr auf der Wiese vor dem Wohnhaus einen Fuchs erlegt haben.

Durch die Gellerwirkung des Projektils beschoss er allerdings auch die Balkontür des dahinterliegenden Wohnhauses. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der 22-Jährige Mann wurde bei der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt.


Photocredit: Pixabay

Quelle: Presseaussendung LPD Oberösterreich


 

 

Tags: , ,
advertising
advertising
advertising
advertising

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!