Sonntag, 21. Oktober 2018
advertising

Jäger mit Hasenpest angesteckt

Zwei Jäger haben sich im österreichischen Salzburg mit der Hasenpest infiziert. Die in Bundesland Salzburg zuletzt vermehrt auftretende Krankheit, hat in zumindest zwei Fällen offenbar bereits im März diesen Jahres auf den Menschen übergegriffen.

Jäger aus dem Tennengau

Zwei Jäger im Tennengau haben sich im März mit der Hasenpest angesteckt. Das haben nun Bluttests ergeben, wie die beiden Jäger dem ORF Salzburg gegenüber bestätigen. Die Jäger haben sich beim Untersuchen eines der an Hasenpest verendeten Tiere infiziert und mussten mit Antibiotika behandelt werden.

Krankheitsverlauf ähnlich der Grippe

Die Symptome der Hasenpest ähneln jener der Grippe, schildert einer der beiden betroffenen Aufsichtsjäger in Rif (Tennengau): „Nach etwa zwei bis drei Tagen Behandlung mit Antibiotika sind die Symptome langsam verschwunden. Zwei Wochen später konnte durch einen Bluttest nachgewiesen werden, dass es sich bei der Ansteckung tatsächlich um die Hasenpest handelte,“ bestätigte einer der Betroffenen.

In den vergangenen Wochen ist die für Hasen und Kaninchen meist tödlich verlaufende Krankheit bereits sieben mal aufgetreten, so oft wie seit 2014 in gesamt Österreich! 

 


Photocredit: Pixabay

Quelle: ORF Salzburg


advertising

advertising
advertising
advertising
advertising

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!