Mittwoch, 21. November 2018
advertising

Jagdpächter von Motocrossfahrer attackiert

 

                               advertising

Nur mit einem Sprung zur Seite hat sich ein Jagdpächter vor einem Motocrossfahrer retten können. Der Jäger wurde dabei leicht verletzt, die beiden Motocrossfahrer fuhren einfach weiter. Nun bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung.

Jagdpächter kann sich nur durch Sprung retten

Nur mit einem Sprung zur Seite hat sich der Jäger  am Sonntag in seinem Jagdrevier, im Landkreis Regen, retten können. Der Jagdpächter wurde dabei leicht verletzt, die beiden  Motocrossfahrer flüchteten.

Der Vorfall ereignete sich letzten Sonntag gegen 14.30 Uhr, wie die zuständige Polizei mitteilt. Demnach befand sich Jagdpächter auf einer Forststraße, als er die beiden Motorradfahrer entdeckte. Die beiden hätten dort nicht fahren dürfen.

Motocrossfahrer direkt auf ihn zugefahren

Der Jagpächter habe sich neben seinem Geländewagen befunden, als einer der beiden Motocrossfahrer direkt auf ihn zu gefahren sei. Der Jäger habe sich nur durch einen Sprung zur Seite retten können.

Dabei habe er sich den Kopf am Fahrzeug angestoßen und sei leicht verletzt worden. Die beiden Motocrossmaschinen hatten die Farbe orange, ohne angebrachte amtliche Kennzeichen. Eine nähere Beschreibung sei dem Jagdpächter nicht möglich gewesen.

Polizei sucht Zeugen

Die zuständige Polizei Regen sucht derweilen Zeugen, die insbesondere letzten Sonntag entsprechende Beobachtungen in diesem Bereich zu einer oder mehreren Motocrossmaschinen oder auch Wagen mit Motorradanhängern gemacht haben. Tel.: 09921/9408-0


Artikel: Der Bayerwald Bote

Photo Credit: Pixabay


 

 

advertising
advertising
advertising
advertising

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!