Mittwoch, 21. November 2018
advertising

Affenplage in Neu-Dehli gerät ausser Kontrolle

Advertising

Am höchsten Gericht in Neu Delhi schlagen die eigenen Juristen alarm: Bis ihr einen Plan habt, werden die Affen die Kontrolle in Delhi übernommen haben!

Tiere sind eine Gefahr für Menschen

Überall Affen - Affen im Haus, Affen in der Klinik, Affen im Gerichtssaal. In Indien gerät die Plage mit den Affen zunehmend aus dem Ruder. Sogar am höchsten Gericht in Neu Delhi schlagen die eigenen Juristen alarm: Bis ihr einen Plan habt, werden die Affen die Kontrolle in Delhi übernommen haben!

Ein Polizist im Gerichtsgebäude "Tis Hazari" erzählt, er traue sich nicht mehr die Treppe hoch, seit mehrere Rhesusaffen sich dort breitgemacht haben. Die Tiere - eine Makakenart - verbreiten Angst und Schrecken unter den Anwälten und Richtern.

Es herrscht absolutes Chaos

Bis jetzt versuchten die Bewohner Neu Delhis, Feuer mit Feuer zu bekämpfen und hielten Langurenaffen, um die Makaken zu vertreiben.

Da aber nun die Haltung dieser Affenart in Gefangenschaft verboten wurde, haben die Arbeit der Tiere "professionelle Spezialisten" übernommen: Affenschreier ahmen die schrillen Schreie der Languren nach, um die Rhesusaffen zu vergraulen.

20.000 Rhesusaffen umgesiedelt

Mehr als 20.000 Rhesusaffen wurden in ein Schutzgebiet am Stadtrand umgesiedelt. Doch das hilft wenig. Die Makaken stiften auch in ihrer neuen Umgebung Chaos. Das Schutzgebiet ist überfüllt, und die dort gut versorgten Affen vermehren sich rasend schnell.

Ravi Kumar, der selbst ernannte Affenmann von Delhi, erklärt seine gewaltfreie – und religionskonforme – Lösung für das Affenproblem folgendermaßen: "Wir schlagen oder fangen sie nicht gerne, sie sind schließlich die Armee des Gottes Hanuman."

Affen gelten als seine Nachkommen und werden von vielen gut behandelt und gefüttert. Sie zu verschrecken sei die beste Lösung, sagt Kumar.

Affe tötete Kleinkind

Die Affenplage ist aber nicht nur lästig, sie ist auch gefährlich und endet immer öfter tödlich. Diesen April schnappte sich im Bundesstaat Odisha ein Affe vor den Augen von dessen Mutter deren neugeborenes Baby. Das Kind wurde später tot in einem Brunnen gefunden.

Was die Affenplage in Neu-Dehli ist, kann auch in Deutschland und Österreich recht schnell passieren. Nämlich mit dem Wolf. Oft ist gut gemeint, sehr schlecht gemacht. Eine falsche Einstellung zu Wildtieren und deren Verhalten endet irgendwann tödlich - für beide Seiten.


Quelle: derstandard.at

Foto: Pixabay


 

 

advertising
advertising
advertising
advertising

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!