Mittwoch, 21. November 2018
advertising

Entlaufener Luchs attackiert Hund - Stadt sperrt Naturpark

Advertising

Eine Luchsmutter und ihr Junges entwischten aus dem Gehege des Naturparks Buchenberg, im niederösterreichischen Waidhofen/Ybbs. Nun attackierte das Weibchen einen Hund und verletzten diesen erheblich.

Luchsweibchen und ihr Junges

Eine Luchsweibchen und ihr Junges entwischten Anfang August aus dem Gehege des privaten Naturparks Buchenberg, im niederösterreichischen Waidhofen/Ybbs.

Die beiden Tiere waren aus ihrem Gehege entkommen, seither wurden sie täglich am "Buchenberg" gesichtet. Alle Versuche die Tiere mit Futter anzulocken und zu fangen schlugen allerdings fehl.  

Blutige Attacke

Nun kam es aber einem blutigen Vorfall: Die freilaufende Luchsmutter attackierte und verletzte den Hund einer Familie, die gerade am Buchenberg spazieren ging, erheblich. Als Sofortmaßnahme wurde das Gebiet gesperrt, verkündet der Bürgermeister, Werner Krammer.

Weiters meinte er: "Ich rate allen Spaziergeher, Joggern und Erholungssuchenden  dringend von einem Besuch des Gebietes ab. Der Buchenberg ist ab sofort gesperrt! Die Sicherheit der Bevölkerung ist unser höchstes Anliegen“, verkündete Werner Krammer.

Abschuss muss geklärt werden

Da bisher alle Betäubungs- und Fangversuche seitens des privaten Tierparkbetreibers erfolglos waren, habe ich die Landesregierung und die Landespolizeidirektion ersucht, zu prüfen, ob und unter welchen Voraussetzungen auch ein Abschuss möglich ist“, die Situation sei so nicht tragbar, so der Bürgermeister weiter.

 


Quelle: Nön

Foto: Pixabay


 

 

advertising
advertising
advertising
advertising

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!