Dienstag, 20. November 2018
advertising

Drei Hochstände in Niederösterreich gesprengt - Täter ausgeforscht

Nach der Sprengung von drei Hochständen im Bezirk Gänserndorf (Dürnkrut und Jedenspeigen) im Zeitraum vom 21. April bis zum Montag dieser Woche ist nun ein Beschuldigter 28-Jähriger ausgeforscht worden. Der Täter ist laut Polizei geständig.

Insgesamt 3 Hochstände gesprengt

Die zuständigen Ermittler des Landesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) stießen den Angaben vom Mittwoch zufolge durch einen sachdienlichen Hinweis aus der Bevölkerung auf den 28-Jährigen Mann aus dem Bezirk Gänserndorf.

Dem Täter wird nun zur Last gelegt, die Taten mit selbst gebauten Sprengsätzen verübt zu haben. Die erste Tat verübte dieser am 21. April 2018, gefolgt von einer weiteren am 04. Mai 2018 und der letzten am 7. Mai 2018 in den Gemeindegebieten von Dürnkrut und Jedenspeig, allesamt mit selbstgebauten Sprengsätzen. Zum Opfer vielen dem Mann insgesamt drei Hochstände. Ein Hinweisschild wurde abgebrannt.

Freiwilligen Nachschau

Bei einer freiwilligen Nachschau konnten in Wohnung des Täters Restbestände diverser Chemikalien vorgefunden werden. Der Beschuldigte dürfte die Chemikalien und Bauanleitungen zur eigenen Herstellung der Sprengmittel aus dem Internet bezogen haben.

Nach ersten Angaben der Polizei dürfte er aber ohne Absicht gegen die Jägerschaft gehandelt und sich die Hochstände als "leicht geeignete Objekte" ausgesucht haben.
Der gesamte entstandene Schaden beläuft sich mittlerweile auf eine mittlere vierstellige Eurosumme. Der 28-Jährige wird der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt Er ist umfassend geständig.


Photocredit: BMI/Polizei


advertising
advertising
advertising
advertising

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!