Mittwoch, 21. November 2018
advertising

Treiber bei Jagdunfall leicht verletzt

Advertising

Der Jagdunfall ereignete sich am Sonntagvormittag im Bezirk Neusiedl am See, der 61-Jährige Treiber wurde dabei nur leicht verletzt!

61-Jähriger im Burgenland leicht verletzt

Der Jagdunfall ereignete sich am Sonntagvormittag im Bezirk Neusiedl am See, der 61-Jährige Treiber wurde dabei leicht verletzt, berichtet OE24.at online.

Der Mann aus dem Heimatbezirk Neusiedl am See war laut Polizei als Treiber an der Jagd beteiligt und wurde dabei im Revier Zurndorf Süd von Schrotkugeln getroffen. Der Burgenländer wurde ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht, berichtete die Landessicherheitszentrale.

Jagd auf Niederwild

Gegen 10.15 Uhr passierte der Unfall bei einer Jagd auf Niederwild. Die Jäger, die sich außerhalb des Maisfeldes positionierten, beschossen das aufgetriebene Wild.

Der Treiber hörte laut Aussage der zuständigen Polizei plötzlich Schrot rieseln und verspürte ein Brennen an Kopf, Hals und Rücken. Als er bemerkte dass er blutete, informierte er den Jagdleiter, der die Einsatzkräfte verständigte.

Anhand der im Krankenhaus Eisenstadt entfernten Schrotkugeln soll nun kriminaltechnisch untersucht werden, aus welchem Gewehr diese stammen. Die Polizei weiters: "Die anwesenden Jäger wirkten sofort an den Erhebungen mit!"  


Quelle: OE24.at

Foto: Pixabay


 

 

advertising
advertising
advertising
advertising

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!