Mittwoch, 21. November 2018
advertising

Nandupopulation leicht rückläufig

Die Nandupopulation im deutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ist nach der letzten Zählung leicht rückläufig. Genau 205 Nandus wurden bei der Zählung im Biosphärenreservat Schaalsee am 23. März 2018 nachgewiesen.

Nandupopulation leicht rückläufig

Genau 205 Nandus, das sind rund 40 weniger als noch im November 2017, wurden bei der letzten Zählung am 23. März im Biosphärenreservat Schaalsee nachgewiesen. Somit gilt die Population der Nandus in Mecklenburg-Vorpommern als leicht rückläufig.

Kalte Witterung oder Manipulation der Eier der Grund?

Ob nun die kalte Witterung im Winter 2017/2018 der Grund war oder die amtlich durchgeführte Manipulation der Eier dafür verantwortlich ist, wird nach Auskunft des zuständigen Landwirtschaftsministeriums derzeit noch untersucht. Das die hier in Deutschland lebende Population nicht unumstritten ist, liegt auch am jährlich entstehenden Schaden in der Landwirtschaft an Raps- und Getreideflächen.

Die eigentlich aus einer Gehegeflucht sich heraus entwickelte Nandupopulation wird nicht bejagt, da sie nicht dem Jagdrecht untersteht. Die Gelege werden daher teilweise mit "falschen Eiern" manipuliert, um die Ausbreitung der Neozoen nicht weiter ausufern zu lassen.


Photocredit: Pixelbay


advertising
advertising
advertising
advertising

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!