Dienstag, 13. November 2018
advertising

Wildschwein im Discounter erschossen

Nachdem eine Autofahrerin mit einer Gruppe Wildschweine Bekanntschaft machte und diese von der Strasse "hupte", verschwanden die meisten Stücke wieder im Wald. Nur eine Bache rannte allerdings geradewegs in eine kleine Boutique und anschließend weiter in einen Discounter. Dort wurde sie erlegt.

Wildschwein rennt panisch durch Discounter

Wie die "Neue Westfälische" online berichtet, hatte eine Rotte Sauen im saarländischen Püttlingen (Deutschland) einen Polizeieinsatz ausgelöst. Zuerst machte eine Autofahrerin mit der Gruppe Wildschweine aus dem Auto Bekanntschaft - nachdem sie hupte, verschwanden die meisten Stücke wieder im Wald.

Eine Bache rannte allerdings geradewegs in eine kleine Boutique und anschließend weiter in einen Discounter.

Es endete im Disounter

Im Discounter wurde die Eingangstüren von außen geschlossen und von der zwischenzeitlich eingetroffenen Polizei mit ihrem Einsatzwagen verbarrikadiert. Dieser wurde so nah vor dem Geschäft geparkt, dass die Bache nicht aus dem Geschäft flüchten konnte. Da die Alarmanlage des Discounters lief, musste diese zunächst deaktivierte werden, um die Sau nicht noch mehr zu beunruhigen.

Die Polizeibeamten, einer selbst Jäger, riefen einen weiteren Waidmann hinzu, um sich zu beraten, wie sie weiter vorgehen sollten. Man habe noch versucht ein Betäubungsgewehr herbeizuschaffen oder das Tier mit einem Netz einzufangen, da aber beides nicht möglich war, entschloss man sich, das Tier im Geschäft zu erlegen, um weitere Schäden und eine Gefährdung von Personen zu verhindern.
 


Photocredit: Polizei

Quelle: Neue Westfälische


advertising
advertising
advertising
advertising

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!