Dienstag, 13. November 2018
advertising

Wolf tötet zweite KITA Ziege

Advertising

Nachdem ein Wolf vor einigen Wochen die Ziege "Bolek" gerissen hatte, wurde nun sein Kollege "Lolek", in der Nacht zum Montag, Opfer einer Wolfsattacke.

Zweite KITA Ziege getötet

Nun müssen die Kinder der Uhsmannsdorfer Kindereinrichtung (sächsischen Rothenburg/Oberlausitz) erneut den Verlust eines "ziemlich besten Freundes" verkraften. Denn jetzt wurde auch die zweite Ziege der Kindertagesstätte Opfer eines Wolfes. 

Das „Lolek“ genannte Tier wurde in der Nacht zu Montag gerissen. Einige Wochen zuvor mussten die Mädchen und Jungen aus der KITA bereits den Tod der Geschwisterziege „Bolek“ verkraften.

Wolf - ja, mit ziemlicher Sicherheit

Der Wolfsbeauftragter des Freistaates Sachsen, André Klingenberger,  sagte, er gehe „mit ziemlicher Sicherheit“ davon aus, dass es sich um einem Wolfsriss handele. Die beiden Ziegen lebten dem Bericht zufolge auf einer abgegrenzten Gartenfläche der KITA und verfügten auch über eine eigene Behausung.

Unterdessen haben Politiker der deutschen CDU-Fraktionen sich dafür ausgesprochen, den Schutz für den Wolf einzuschränken. In einer gemeinsamen Erklärung verlangten die Christdemokraten von den Regierungen der Bundesländer sowie vom Bund „sowohl Regelungen als auch Maßnahmen, um Weidetierhalter unverzüglich und unbürokratisch von bisher entstandenen und künftigen Kosten in Zusammenhang mit der Ausbreitung des Wolfes besser freizustellen“.

Ob das den Kindern der KITA ein Trost ist, ist schwer zu glauben. Weiters darf man auch bezweifeln, dass es sich beim Wolf um ein scheues Tier handle, der den Menschen meidet! KITAs stören diesen Wolf jedenfalls nicht

 


Quelle: sz-online.de

Foto: Pixabay


 

 

advertising
advertising
advertising
advertising

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!