Sonntag, 21. Oktober 2018
advertising

Gegenveranstaltung: Mann isst rohes Fleisch auf Vegan-Fest

Advertising

Ein Schwede sorgte bei einem Vegan-Fest mit seiner "Gegenveranstaltung" für Kopfschütteln. In Amsterdam aß er genüsslich ein Stück rohes Fleisch - vor den Augen vieler Veganer.

Schwede zeigt was er von Vegan hält

In Amsterdam aß der Schwede genüsslich ein Stück rohes Fleisch - vor den Augen vieler Veganer. Doch das reichte dem Mann nicht. Er trug auch noch ein Shirt mit "Go vegan and die" (auf deutsch: "Werde vegan und stirb").

Mitten auf dem Festival-Gelände zog der bekennende Fleischesser ein riesiges Stück rohes Fleisch aus einer Plastiktasche und biss genüsslich rein. Im Video erklärt der Schwede dann, dass es sich dabei um das Herz eines Rinds handle. Das sorgte nicht gerade für Begeisterung bei den Veggies.

Polizei rückte an 

Bereits nach wenigen Sekunden konfrontieren die Gäste des Festival den Schweden und fragen ihn, weshalb er das mache. Der Mann betont dabei immer wieder, dass veganes Essen die Menschen krank machen würde. Er selbst sei sogar an der veganen Ernährung beinahe gestorben. Dass er das Festivalgelände räumen solle, sah er zunächst nicht ein. Erst die gerufene Polizei bringt den Schweden dazu.

Der Sprecher des Festivals meinte dazu: "Natürlich ist es nicht verboten, rohes Fleisch zu essen, aber es war dennoch ein schockierender Anblick, weil dort viel Fett und Blut zu sehen war."

 

 

 


Quelle: Youtube

Foto: Screenshot


 

 

advertising
advertising
advertising
advertising

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!