Sonntag, 21. Oktober 2018
advertising

Schaf von Hund in Pressegger See gehetzt und ertrunken

Ein Hund einer deutschen Urlauberin hat eine Schafherde attackiert. Ein Tier rannte in Panik in den Pressegger See und ertrank. Der Hund war nicht angeleint, die Besitzerin wurde angezeigt.

Schaf in den See gehetzt und ertrunken

Zu dem Zwischenfall kam es auf dem Seerundweg, berichtet kaernten.orf.at. Die 61 Jahre alte deutsche Urlauberin war mit ihrem Hund ohne Leine unterwegs, das Tier trug auch keinen Beißkorb.

Die Hündin entfernte sich von der Besitzerin und begann eine Schafherde zu jagen. Ein Tier geriet in Panik, durchbrach einen Weidezaun, sprang in den See und ertrank, berichten Zeugen.

Hundebesitzerin wurde ausgeforscht und angezeigt

Die Zeugen meldeten den Vorfall, die Hundebesitzerin wurde daraufhin ausgeforscht und angezeigt. Für den Besitzer der Herde entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro.

Erst Anfang letzten Monats hetzte ein Hund eines Urlaubers in der Gemeinde Maria Wörth ein Mufflon-Schaf und verletzte es so schwer, dass es erschöpft liegen blieb. Der Hundebesitzer wollte den Mufflon letzten Endes auch noch selbst erschlagen!


Quelle: ORF Kärnten

Foto: Pixabay


 

 

advertising
advertising
advertising
advertising

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!