Tödlich Bären-Attacke in Colorado

Tödlich Bären-Attacke in Colorado

Eine Frau aus dem US Bundesstaat Colorado ist einer Bärenattacke zum Opfer gefallen. Der verstümmelte Körper der 39-jährigen war in der Nähe der Stadt Durango von ihrem Freund gefunden worden.

 Advertising


Tödliche Attacke im US-Bundesstaat Colorado

Der von der Attacke verstümmelte Körper der 39 Jahre alten Laney Malavolta war in der Nähe der Stadt Durango von ihrem Freund gefunden worden.

Dieser hatte sich auf die Suche gemacht, nachdem nur die beiden Hunde des Paares nach einem Spaziergang zurückgekommen waren.

Die Frau wies mehrere Bisswunden auf und am Fundort wurde Bären-Kot gefunden.

Menschliche Überreste im Verdauungstrakt gefunden

Im Verdauungstrakt der Bärin und eines der beiden Jungtiere wurden bei den Untersuchungen menschliche Überreste gefunden.

In Colorado leben rund 19.000 Schwarzbären, tödliche Attacken auf Menschen sind extrem selten. Seit 1960 sind nur vier dokumentiert.

Jedes Mal, wenn ein Bär menschliche Überreste angreift oder verzehrt, hat CPW eine Richtlinie, nach der das Tier eingeschläfert werden muss.

Der "Umzug" in ein anderes Gebiet funktioniert nicht immer, da es dort schon zu viele Bären geben kann und einige Tiere auch an denselben Ort zurückkehren.


Foto: Chengeta Wildlife Foundation


 

 

Author’s Posts