Dienstag, 19. Februar 2019
advertising

Abgestürzter Jagdhund von Bergwacht aus Steilwand gerettet

 

                               advertising

Ein Jagdhund stürzte bei einer Jagd in einen Steinbruch und musste von einem Kletterer der Bergwacht mitten aus einer Steilwand gerettet werden.

Von Bergwacht gerettet

Bei einer Drückjagd im Wald des Forstamts Rastatt bei Gaggenau (Landkreis Rastatt/ Baden-Württemberg) musste ein verunglückter Parson-Russell Terrier von der Bergwacht gerettet werden.

Wie das Landratsamt mitteilt, war der Jagdhund namens „Andy vom Drachenfelsen“ während der Jagd am Eichelberg abgerutscht und hatte sich dabei auf einen Felsvorsprung gerettet.

„Andy vom Drachenfelsen“

Von dieser Stelle des Hanges sei es für den Jagdhund dann aber weder vor, noch zurück gegangen: Auf der einen Seite des Vorsprunges ging es 25 Meter in die Tiefe, zurück nach oben versperrten teils eisige Stellen im Felsen den Weg.

Da weder das Kreisforstamt, noch die Teilnehmer der Drückjagd dem Hund helfen konnten, wurde das Landratsamt Rastatt eingeschaltet, das die Freiwillige Feuerwehr Gaggenau alarmierte.

Kletterer der Bergwacht Baden-Baden

Die Kletterer der Bergwacht Baden-Baden retteten danach den Vierbeiner aus seiner misslichen Lage, indem ein Mitarbeiter der Wacht in den steilen Steinbruch abgeseilt wurde.

"Andy vom Drachenfelsen" dürfte den "Ausflug" auf "seinen" Felsvorsprung wohl gut verkraftet haben.


Artikel: bnn.de

Foto: Landratsamt Raststatt


 

 

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!