Baden-Württemberg: Wildschweinkopf auf Blitzer abgelegt

Baden-Württemberg: Wildschweinkopf auf Blitzer abgelegt

advertising

GW BANNER 728 90 All4ShootersHunters


Die Polizei sucht nach Zeugen zu einem ungewöhnlichen Vorfall letzten Samstag. Ein Unbekannter legte ein Wildschweinhaupt auf einen mobilen Blitzer!

Mitarbeiter bemerkten nichts

Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfall am Samstag (07.12.) in Schornbach, Baden-Wuerttemberg.

Mitarbeiter der Stadt hatten am Vormittag am Friedhof eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt, als zwischen 9.15 Uhr und 9.30 Uhr jemand unbemerkt ein abgetrenntes Wildschweinhaupt auf den mobilen Blitzer ablegte.

Polizei ermittelt nun

Die zuständige Polizei ermittelt nun wegen unerlaubter Entsorgung von Tierabfällen und der oder die Täter müssen rotzfrech und kaltblütig gehandelt haben.

Denn so etwas lässt sich nicht planen, sagte der Polizeisprecher Rudolf Biehlmaier, das geht nur „spontan“!

Morgens nämlich wurde der mobile Kasten aufgestellt, es gab nur ein kleines Zeitfenster von etwa 15 Minuten, in der das Gerät unbeaufsichtigt war.

Just in dieser kurzen Frist muss jemand mit dem Auto angehalten haben, einen Wildschweinkopf – so „frisch gehäutet“, dass er „noch blutig“ war – ausgeladen und auf dem Blitzer drapiert haben.

Gerät stand direkt am Straßenrand

Das Gerät stand direkt am Straßenrand, der Friedhof ist umgeben von Wohnbebauung, keine Dunkelheit der Nacht bot Schutz: Das Risiko, beobachtet zu werden, war groß.

Und „ums Eck“ seien gar städtische Mitarbeiter in einem Wagen gesessen, sagt Biehlmayer – sie hätten allerdings keinen „direkten Sichtkontakt“ zum Blitzer gehabt.

Für die Polizei ist das einerseits „kein ganz großer Kriminalfall“, nur eine Ordnungswidrigkeit, vermutlich ein „misslungener Scherz“. Andererseits: Wegen der Schweinepest gelte es, „sensibel mit solchen Sachen umzugehen“, deshalb „sind wir interessiert an der Aufklärung“. 


Foto: pixabay
Quelle: zvw.de


Advertising