Samstag, 20. Juli 2019
advertising

Fuchs wird von Hühnermob in einer Geflügelfarm totgepickt

Fuchs wird von Hühnermob in einer Geflügelfarm totgepickt

                               advertising

In Frankreich wurde in einem Hühnerstall einer Geflügelfarm ein toter Fuchs gefunden. Spuren an seinem Körper deuten darauf hin, dass er von einem Mob aufgescheuchter Hühner getötet wurde.

Fuchs wird von Hühnermob totgepickt

Wie die britische BBC und der "Guardian" online berichten, sollen Hühner in einer französischen Geflügelfarm einen jungen Fuchs getötet haben.

Demnach soll sich der Jungfuchs in der Abenddämmerung in den Hühnerstall geschlichen haben, so der Ausbilder an der landwirtschaftlichen Berufsschule Le Gros-Chene.

Berufsschüler fanden Kadaver

Am nächsten Morgen hätten dann Berufsschüler bei ihrem Kontrollgang den toten Fuchs in einer Ecke des Stalls gefunden.

"Der Herdeninstinkt wurde ausgelöst, und dann haben sie das Tier mit ihren Schnäbeln attackiert", der Kadaver habe zahlreiche "Angriffsspuren" aufgewiesen, dutzende "Schnabelhiebe gegen den Hals".

Die Hennen dürften sich zusammengerottet und ihn gemeinschaftlich angegriffen haben, vermutet der Ausbilder. "Möglicherweise hat der Fuchs Panik bekommen, allein ob der großen Anzahl an Hühnern."

Die Tiere könnten "sehr hartnäckig" sein, "besonders, wenn sie in der Gruppe auftreten".

Hühner haben dazu gerlernt

In dem Hühnerstall sollen sich rund 3000 Hennen befunden haben. Diese würden die meiste Zeit des Tages draußen verbringen auf einem rund 20.000 Quadratmeter großen Grundstück.

In 2018 habe es den Berichten zufolge schon einmal ein Fuchs in die Anlage und in den Hühnerstall geschafft.

Damals sei die Geschichte laut dem Ausbilder jedoch "sehr viel schlechter ausgegangen", aber für die Hühner.


Foto: Pixabay

Artikel: stern.de


 

 

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!