Montag, 25. März 2019
advertising

Jäger entdeckt vermisstes Lawinenopfer in den Allgäuer Alpen

                               advertising

Rund zwei Wochen nach einem Lawinenabgang in den Allgäuer Alpen hat ein Jäger die Leiche eines vermissten Skitourengehers gefunden. Der 43-Jährige galt seit dem Unglück am 23. Februar als vermisst.

Jäger entdeckt vermisstes Lawinenopfer

Ein Jäger hat rund zwei Wochen nach einem Lawinenabgang in den Allgäuer Alpen die Leiche des 43-Jährigen vermissten Skitourengehers gefunden.

Der Mann aus dem Landkreis Cham galt seit dem Lawinenunglück am 23. Februar als vermisst. Dem Jäger war der Vermisste am Samstag nahe des Lawinenhangs durch das Fernrohr aufgefallen, wie die Polizei mitteilte.

Lawine hatte den Mann wieder freigegeben

Einsetzendes Tauwetter hatte Teile der aufgeschütteten Lawine abrutschen lassen, wodurch der verunglückte Skitourengeher sichtbar wurde.

Anhand des Personalausweises und anderer persönlicher Gegenstände wurde er identifiziert. Den Erkenntnissen nach verstarb der Mann unmittelbar an den Folgen des Sturzes innerhalb der Lawine.

Die Lawine löste sich In etwa 1300 Metern Seehöhe. Vier Menschen überlebten, für einen 42-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Die Suche nach dem zunächst vermissten 43-Jährigen hatten Retter fünf Tage später eingestellt. 


Foto: Pixabay

Süddeusche.de


 

 

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!