Jagdhund bei Nachsuche überfahren - Fahrerflucht nach Unfall!

Jagdhund bei Nachsuche überfahren - Fahrerflucht nach Unfall!

advertising

GW BANNER 728 90 All4ShootersHunters


Jagdhund wird bei einer Nachsuche von einem Fahrzeug überfahren und schleppt sich nach Hause. Der Unfallverursacher begeht Fahrerflucht.

Autofahrer begeht Fahrerflucht

Letzten Montag Abend informiert die Polizei den Jäger Heinrich R. gegen 22.30 über einen Wildunfall auf der Neuenkirchener Straße bei Voltlage, im Landkreis Osnabrück.

Laut seinen Aufzeichnungen schon der fünte in diesem Jahr auf dieser Strecke.

Mit seinem Hund führ er daraufhin zur Unfallstelle, um den Schaden aufzunehmen, sodass der Verursacher auch eine Meldung für die Versicherung erhält.

Eingeschaltene Warnblinkanlage an der Unfallstelle

Der Unfallfahrer stand noch mit eingeschaltetem Warnblinkanlage an der Unfallstelle

Wärend der Unfallaufnahme hielt auch ein Essenslieferant und bot seine Hilfe an, ebenfalls mit eingeschaltenen Warnblinkern.

Da das angefahrene Reh nach der Kollision noch flüchten konnte, lies der Jäger und Nachsucheführer seinen Jagdhund "Lasse" vor Ort die Fährte aufnehmen.

Als der Hund dabei die Fahrbahn überquert, es standen zu diesem Zeitpunkt drei Fahrzeuge mit Warnblinkanlage auf der Fahrbahn, führ in diesem Moment ein weiteres KFZ mit hoher Geschwindigkeit an der Unfallstelle vorbei.

Dieses erfasst "Lasse" und schleift ihn ca. 26 Meter weit mit, so der Jäger.

Auch noch vom Hinterreifen überrollt

Nach dem Zusammenstoß hielt der Fahrer nur kurz an, fuhr dann aber weiter, wobei er den Hund ein weiteres Mal mit dem Hinterreifen überrollte.

Der geschockte Jäger bittet daraufhin den Fahrer des Lieferwagens, die Verfolgung aufzunehmen und das Kennzeichen des Wagens zu notieren.

Dem Lieferwagenfahrer gelingt es sogar den flüchtigen Fahrer zu stellen. “Reumütig" kehrt dieser zur Unfallstelle zurück.

Hund lief in Feld

Der überfahrene Hund lief nach dem Unfall jaulend in das angrenzende Feld, Jäger Heinrich R. konnte ihn jedoch nicht ausmachen.

Also fuhr er nach Hause, um seine Frau zu informieren, die Polizei zu verständigen und zwei Trecker zu organisieren, mit deren Hilfe er seinen Hund suchen wollte.

Doch als die Familie aus dem Haus trat, um zur Suche aufzubrechen, saß Lasse bereits vor der Tür. Der verletzte Hund hatte sich bis zum Hof geschleppt.

Lasse wurde nur leicht verletzt

Hund und Herr haben riesengroßes Glück gehabt: Der Tierarzt stellte fest, dass sich Lasse lediglich Blutergüsse und Prellungen zugezogen hatte.

Offenbar hat der Wagen nicht den Brustbereich des Hundes überrollt, sondern "nur" den hinteren Teil des Tieres – sonst hätte Lasse wohl kaum überlebt.

Nun helfen noch Schmerzmittel über die Blessuren hinweg, aber Lasse wird bald wieder zur Jagd aufbrechen dürfen!


Foto: Pixabay
Quelle:  noz.de


Advertising