Kaiseradler getötet: Täter noch unbekannt

Kaiseradler getötet: Täter noch unbekannt

advertising

GW BANNER 728 90 All4ShootersHunters


Noch Unbekannter Täter tötete Kaiseradler im Bezirk Wels-Land. Der Greifvogel zählt zu einer streng geschützten Art, weltweit gilt sein Bestand als gefährdet!

Kaiseradler in Gunskirchen getötet

Der Vorfall dürfte sich laut Polizei bereits letzten Donnerstag ereignet haben.

Das Tier wurde vermutlich mit einem Schuss getötetet, der Unbekannte nahm den Kaiseradler mit.

Tier war mit einem Sender versehenen

Der Kaiseradler namens Alois war allerdings mit einem Sender versehenen.

„Er wurden am 19. März 2020 in der Zeit zwischen 8.22 Uhr und 8.32 Uhr auf einem Feld vermutlich durch einen Schuss getötet", so BirdLife Österreich.

Peilsender in Traun geworfen

Nachdem der Greif Alois Ende Mai 2019 geschwächt aufgefunden und in der EGS Haringsee gesund gepflegt worden war, versah man ihn mit einem Sender und entließ ihn in die Freiheit.

Matthias Schmidt, Greifvogelexperte von BirdLife Österreich, überwachte seitdem die Telemetriedaten von Alois rund um die Uhr, bis der Sender letztlich nur noch Temperaturdaten der Traun übermittelte.

So kann man nun den Tathergang auf die Minute genau rekonstruieren.

Polizei hofft auf Hinweise

Bis vor 20 Jahren galten Kaiseradler in Österreich als ausgestorben. Sie erreichen eine Flügelspannweite von rund zwei Metern und sind etwas kleiner und gedrungener als Steinadler.

Beim aktuellen Abschuss in Gunskirchen hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung!


Foto: Pixabay
Quelle: orf.at


Advertising