Salzburg: Brunftiger Hirsch verlief sich in der Stadt

Salzburg: Brunftiger Hirsch verlief sich in der Stadt

 Advertising
Spypoint Link Micro LTE


Ein brunftiger Hirsch ist in der Nacht auf Donnerstag mitten durch Salzburg-Stadt gelaufen. Der rund 150 Kilogramm schwere 14-Ender, dürfte sich auf der Suche nach weiblicher Begleitung verlaufen haben.

Brunftiger Hirsch verlief sich in die Stadt

Begonnen hatte der "Roadtrip" des Hirsches in Ostermiething, im angrenzenden Oberösterreich.

Von dort aus, konnte der Hirschbesitzer dank Fotos in sozialen Medien verfolgen, wo sich sein Hirsch – der auf den Namen „Maxl“ hört – überall befand, schildert der Bruder des Besitzers Franz Schmidlechner: „Er hat praktisch eine halbe Weltreise hinter sich. Er ist zuerst nach Bayern gewandert und dann in Eggelsberg (Bez. Braunau, Oberösterreich) gelandet. Bei Mattighofen wurde er beinahe von einem Pkw-Fahrer angefahren, die nächste Station war dann Bergheim und schließlich ist er in der Stadt Salzburg gelandet.“

Auf der Suche nach einem Weibchen

In der Stadt Salzburg wurde er dann schließlich vom Besitzer betäubt und wieder eingefangen.

Eine solche Reise eines Hirsches mitten in die Stadt, sei sehr ungewöhnlich, sagt Schmidlechner: „In der Brunft sucht er nach einem Weibchen, und die kann er auf zig Kilometer Entfernung riechen. Aber, dass er sich dabei in eine Stadt wie Salzburg verläuft ist sehr ungewöhnlich.“

Hirsch Maxl mit Viehtransporter wieder nach Hause gebracht

„Maxl“ wurde nach seiner kilometerlangen Wanderung auf der Suche nach einem Weibchen mit einem Viehtransporter wieder nach Hause gebracht.

Beim Einfangen hat auch die Polizei im Stadtteil Lehen geholfen, so Schmidlechner: „Die haben Wache gehalten, damit wir ihn überhaupt erwischen, da er ja immer herumgewandert ist,“ sagt Schmidlechner, der sich damit ausdrücklich für die Unterstützung bedankt!


Foto: LPD
Quelle: Orf.at