Samstag, 20. Juli 2019
advertising

Schweden: Norwegischer Jagdgast nach Schuss auf Jogger verurteilt

Schweden: Norwegischer Jagdgast nach Schuss auf Jogger verurteilt

                               advertising

Der norwegische Jagdgast, der im November 2018 in Schweden einen joggenden Rentner durch einen Schuss verletzte, ist nun zu einer Gefängnissstrafe von 12 Monaten verurteilt worden.

75-jähriger joggte, als er plötzlich von einer Kugel getroffen wurde

Der norwegische Jagdgast, der am frühen Morgen im November 2018, in Ljungbyhed im Nordwesten von Scania den joggenden Rentner Olle Rosdahl (76) durch einen Schuss verletzte, ist vom Landgericht Helsingborg zu einer Gefängnissstrafe von 12 Monaten verurteilt worden.

Das nichts schlimmeres passierte, dürfte wohl nur Glück gewesen sein. Der Schuss ging durch die Hüfte und verletzte den Jogger nur leicht.

 


advertising


 

Angeklagte behauptet, der Jogger sei ein Hirsch mit "gesenktem Kopf" gewesen

Weiters wurde der Mann auch wegen grober Jagdvergehen angeklagt. Er hatte ausserhalb der Schusszeit, mit einem verbotenen Wärmebildzielgerät, im Herbst mehrmals Hirsch und Fuchs gejagt, was verboten ist.

Außerdem muss der Jäger dem 76-jährigen Rentner Schmerzensgeld in Höhe von 38.600 Schwedischen Kronen, umgerechnet etwa 3690 Euro, zahlen.

Wärmebild Original-Video als Beweis

Das Gericht sah dass vom Wärmebild-ZF aufgezeichnete Video nicht als ausreichenden Beweis für einen Mordversuch an, der Jäger wurde daher wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

 


Foto: Polizei

Artikel: aftonbladet.se


Advertising

 

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!