Vom Wolf erschreckt: Verletzte sperrt sich in Keller ein

Von Wolf erschreckt: Verletzte sperrt sich in Keller ein

 Advertising
Spypoint Link Micro LTE


Die 73 jährige Frau hatte Beeren im Wald gesammelt als plötzlich ein Wolf auftauchte und die Frau vor lauter Schreck stürzte. Sie suchte daraufhin Schutz im Keller eines nahen Hauses.

Beim Beerensammeln von Wolf erschreckt

Die 73-Jährige hatte sich letzten Mittwoch auf der Hebalm im Bezirk Wolfsberg auf die Suche nach Preiselbeeren gemacht. 

Als sie nicht zum vereinbarten Treffpunkt zurückkehrte, alarmierte ihr Sohn die Polizei.

Stundenlang wurde die Kärntnerin von Polizei, Feuerwehr, Alpin- und Bergrettung mit Hubschrauberunterstützung gesucht – aber ohne Erfolg.

Von Schwammerlsucher am nächsten Morgen gefunden

"Ich bin beim Preiselbeersuchen einem Wolf begegnet und vor lauter Schreck gestürzt", wird die Frau zitiert.

"Weil ich mich verletzt habe, konnte ich nicht nach Hause zurück. Die Nacht habe ich im Keller eines nahe gelegenen Hauses verbracht."

Gefunden hatte sie schließlich ein Schwammerlsucher am nächsten Morgen.

Polizeiinspektion Groß-St. Florian bestätigt man die Plausibiltät

Bei der zuständigen Polizeiinspektion Groß-St. Florian bestätigt man die Plausibiltät dieses ungewöhnlichen Zusammentreffens: "Die 73-Jährige wollte Mittwochabend zu ihrem Pkw zurückgehen und wurde laut eigenen Angaben von einem Wolf erschreckt. Sie stürzte und zog sich leichte Verletzungen an Kopf, an der Hand und am Bein zu", so die Polizisten: "Die Dame war überhaupt nicht verwirrt, ihre Angaben sind für uns glaubhaft. Wölfe sind hier tatsächlich unterwegs."

Hebalm und Koralm "mehrere Wolfssichtungen"

In den vergangenen drei Jahren gab es auf der Hebalm und Koralm "mehrere Wolfssichtungen", so Bezirksjägermeister Walter Theuermann.

Diese jagen dort hauptsächlich Rotwild, aber auch einige Nutztiere fielen den Wölfen bereits zum Opfer.

Im Mai konnte ein DNA-Test einen Wolf auf der Koralm bestätigen. Dieser ist laut Kärntens Wolfsbeauftragter Roman Kirnbauer der Balkan-Population zuzuordnen: "Mittels Foto dokumentierte Wolfssichtungen gab es heuer in Kärnten im Jänner am Dreiländereck und im April im Raum Keutschach".


Foto: Pixabay
Quelle: Presseaussendung