Von Kuh attackiert: Wanderin mit Hund ignoriert Warnschild

Von Kuh attackiert: Wanderin mit Hund ignoriert Warnschild

 


Diese Wanderung endete schmerzhaft! Die Wanderer mit ihrem Dackel ignorierten die Warnschilder, die Kuh reagierte mit einem Tritt gegen das Knie der Frau.

Tritt gegen Knie

Eine 66-jährige Frau aus Oberösterreich ging mit zwei Freundinnen und ihrem Dackel durch eine eingezäunte Weide im Bereich der Hohen Dirn in Reichraming.

Die Frauen ignorierten das angebrachte Warnschild, wollten an insgesamt 13 Kühen vorbei.

Doch plötzlich trat eine Kuh gegen das Bein der Frau, verletzte sie dabei schwer!

Warnschild und Zaun ignoriert

Als die drei Freundinnen gegen 13.30 Uhr an den Kühen vorbeigingen, passte das einer der Kühe so gar nicht.

Das Tier trat gegen das linke Bein der 66-Jährigen aus Dietach, verletzte sie im Bereich des Oberschenkels und des Knies schwer.

Die Frau wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber „Martin 3“ ins Spital nach Steyr geflogen.

OGH Urteil gegen Landwirt 

Erst kürzlich stellt der OGH eine Teilschuld im Rechtsstreit nach einer tödlichen Kuhattacke im Tiroler Pinnistal im Jahr 2014 fest.

Derr OGH bestätigte die Teilschuld eines Landwirts und der dabei getöteten Hundehalterin - wir berichteten.

Deshalb preschte das Land Oberösterreich vor wenigen Tagen mit einer Rundumversicherung für die Almbetreiber vor.

Bis zu 2,5 Millionen Euro Haftschutz pro Fall werden von der OÖ Versicherung übernommen.


Foto: Pixabay
Quelle: krone.at


Advertising