Dienstag, 19. Februar 2019
advertising

Wildernder Terrier reißt Reh

                               advertising

Ein freilaufender Hund hat am frühen Samstagnachmittag in einem Jagdrevier in Nordrhein-Westfalen ein Reh gerissen. Dieser Anblick ließ auch erfahrene Jäger nicht kalt! 

Im Blutrausch: Wildernder Terrier reißt Reh

Dieser Anblick ließ auch erfahrene Jäger nicht kalt: Ein freilaufender Hund hat letzten Samstag in Netphen (Nordrhein-Westfalen) ein Reh gerissen.

Der Jack-Russell-Terrier war offenbar auf eigene Faust und ohne Begleitung im Wald unterwegs.

Zwei Jäger entdeckten Hund und Reh

Zufällig entdeckten zwei Jäger den Jack-Russell-Terrier. Der Jagdvorsteher dazu; "was zunächst wie ein Maulkorb aussah, entpuppte sich bei näherem Hinsehen als blutige Schnauze, erinnert sich gestandene Jäger"

Dem Hund folgend, stießen die beiden Jäger schließlich auf das schrecklich zugerichtete Reh.

Reh litt unendliche Qualen

Nach Einschätzung der beiden Jäger hat der Terrier das Reh von hinten gepackt und durch Bisse in die Hinterläufe fluchtunfähig gemacht. An dem dann wehrlosen Tier geriet er regelrecht in einen Blutrausch.

Das Tier muss unendliche Qualen gelitten haben, da es beim Auffinden tatsächlich noch lebte, berichten die Jäger, die das Tier nur noch erlösen konnten.


Foto: Privat / Facebook Screenshot

Artikel: siegerlandkurier.de


 

 

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!