Samstag, 20. April 2019
advertising

Wildschwein verletzt Suchhund bei Übung schwer

Wildschwein verletzt Suchhund bei Übung schwer

                               advertising

Während eines Suchhundetrainings der Suchhundestaffel Poysdorf am Gelände des Österreichischen Bundesheeres wurde ein Rettungshund von einem Wildschwein attackiert und schwer verletzt.

Clooney schwer verletzt

Während eines Suchhundetrainings der Suchhundestaffel am Gelände des Bundesheeres wurde Rettungshund Clooney, wahrscheinlich von einer Bache, attackiert. Clooney wurde in der Nähe des Spielplatzes am Triftweg gefunden, er trug eine 30cm lange Wunde vom Angriff davon.

"Der Vorfall ereignete sich am Ende der Übung", bestätigt Patrick Wolfram vom Roten Kreuz. Der Suchhund war übungsgemäß ohne Leine unterwegs. "Der Vorfall ist einzigartig und besonders bedauernswert, da Clooney ein voll ausgebildeter Rettungshund ist".

Rauschzeit - Bachen kennen keinen Spaß

Franz Schreiber von der Mistelbacher Jägerschaft: "Jetzt beginnt die Saison, in der weibliche Wildschweine Frischlinge werfen." In dieser Zeit ist der Beschützerinstinkt besonders ausgeprägt.

Schreiber appelliert an alle Hundebesitzer, die Leinenpflicht einzuhalten und auf den ausgewiesenen Wegen zu bleiben. Sollte man dennoch Sichtkontakt mit einem Stück Schwarzwild haben, heißt es Ruhe bewahren, so der Jäger.


Foto: Pixabay

Artikel: meinbezirk.at


 

 

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!