Argentinien: Jagdsaison wegen Corona vorübergehend ausgesetzt

Argentinien: Jagdsaison wegen Corona vorübergehend ausgesetzt

advertising

GW BANNER 728 90 All4ShootersHunters


In der argentinischen Provinz „La Pampa“ fällt in diesem Jahr die in kürze beginnende Jagd auf den Brunfthirsch, wegen der Corona Pandemie, aus.

Erstmals Jagdsaison wegen Corona vorübergehend ausgesetzt

In der argentinischen Provinz „La Pampa“ fällt in diesem Jahr die in kürze beginnende Jagd auf den Brunfthirsch aus.

Alljährlich kamen bis jetzt immer argentinische Jäger sowie Jagdtouristen aus aller Welt, um dort die einst aus Europa eingeführten Rothirsche in der Brunft zu bejagen.

Die Regierung fürchtet Einschleppung von COVID-19

Die Regierung Argentiniens fürchtet aber, dass sich durch diesen Besucherverkehr der Coronavirus verbreiten könnte.

In der Verbotsverfügung wird ausdrücklich auf die nun weltweite Pandemie Bezug genommen.

Die Einreise aus verschiedenen Ländern war ja bereits zuvor schon verboten worden.

Brunft Ende März / Anfang April

Das nun in Argentinien lebende Rotwild kam aus Europa und entspricht daher dem selbigen.

Die Brunft findet Ende März / Anfang April statt. Auch die Jagd auf andere Wildarten wird vorübergehend untersagt.

Derzeit ist nicht bekannt, ob sich weitere Provinzen diesem Schritt anschließen werden.


Foto: Pixabay
Quelle: batime.com.ar


Advertising