Singapur beschlagnahmt Elfenbein-Rekordmenge im Wert von 12,9 Millionen US-Dollar

Singapur beschlagnahmt Elfenbein-Rekordmenge im Wert von 12,9 Millionen US-Dollar

Singapur beschlagnahmt Elfenbein-Rekordmenge im Wert von 12,9 Millionen US-Dollar


                      advertising
GW BANNER 728 90 All4ShootersHunters


Singapur hat eine Lieferung von fast 9 Tonnen Elfenbein von rund 300 Elefanten gestoppt, die größte Sicherstellung ihrer Art in der Geschichte des Landes.

Singapur beschlagnahmt fast 9 Tonnen Elfenbein

Laut Behörden hat das Elfenbein mit Stoßzähnen von fast 300 Elefanten einen Marktwert von rund 12,9 Millionen US-Dollar.

Die 8,8-Tonnen Elfenbein wurde auf dem Weg von der Demokratischen Republik Kongo nach Vietnam durch Singapur befördert.

Dies ergab eine gemeinsame Erklärung der Zoll-, Einwanderungs- und Kontrollstellenbehörde (ICA) von Singapur und des "National Parks Board" letzten Dienstag.


                      advertising
spypoint link micro werbung 728 90


Fracht enthielt weitere 11,9 Tonnen Hornschuppen

Unter der illegalen Fracht befanden sich auch 11,9 Tonnen Hornschuppen von Schuppentieren, die dritte derartige Sendung, die in diesem Jahr in Singapur abgefangen wurde.

Die Schuppen der Tiere, die Schätzungen zufolge von rund 2.000 Tieren stammen, würde in etwa 35,7 Millionen US-Dollar einbringen.

Im April 177 Kilogramm Elfenbein beschlagnahmt

In Afrika töten Wilderer jedes Jahr Zehntausende Elefanten für ihre Stoßzähne. Ein Großteil der Nachfrage nach Elefantenstoßzähnen kommt aus China, wo Elfenbein von manchen immer noch als Symbol für Luxus und Reichtum angesehen wird.

Tanya Steele, Geschäftsführerin des World Wildlife Fund: "Ungefähr 55 afrikanische Elefanten werden täglich für ihr Elfenbein getötet, ihre Stoßzähne werden zu Schnitzereien und Schmuckstücken verarbeitet".


Foto: Singapore Customs, Immigration & Checkpoints Authority (ICA)

Quelle: cnn.com


Advertising