USA: Bären Wildpret nicht verwertet - 12 Jahre Jagdverbot

USA: Bären Wildpret nicht verwertet - 12 Jahre Jagdverbot

USA: Bären Wildpret nicht verwertet, 12 Jahre Jagdverbot


                      advertising
GW BANNER 728 90 All4ShootersHunters


Robert Stalley wurde ein 12-jähriges Jagd- und Fangverbot ausgesprochen, weil er das Fleisch eines Schwarzbären, den er legal getötet hatte, nicht verwertete!

Kapitalen Schwarzbären erlegt

Über Robert Stalley aus Pierre, South Dakota, wurde ein 12-jähriges Jagd- und Fangverbot verhängt, da er das Fleisch eines Schwarzbären, den er 2017 legal in Steamboat Springs, Colorado, getötet hatte, nicht verwertete sondern einfach liegen ließ.

Der Jäger hatte nur das Haupt und die Decke des Bären mitgenommen. Der 58-jährige Stalley wurde auch beschuldigt, bei den erfolgten Ermittlungen versucht zu haben, Beamte des "Colorado Parks and Wildlife" (CPW) in die Irre zu führen.

Im Besitz gültiger Lizenzen

Stalley war im Besitz gültiger Lizenzen für Schwarzbär und Hirsche. Im US-Bundesstaat Colorado ist es Jägern jedoch gesetzlich vorgeschrieben, das essbare Wildpret von erlegtem Großwild für den menschlichen Verzehr zu verwerten.

Weil Stalley dieser Verpflichtung nicht nachkam, wird ihm Wilderei und illegaler Abschuss eines Tieres vorgeworfen. Bei der Bemessung des Strafmaßes spielte CPW zufolge auch eine Rolle, dass Stalley versucht hatte, den Ermittlungsbeamten der Behörde zu täuschen! 


                      advertising
spypoint link micro werbung 728 90


Hirsch als Bären verkauft

Als der Ermittler Stalley zu Hause besuchte, um die Bärentrophäe zu begutachten und ihn zu dem Vorfall zu befragen, präsentierte er dem Beamten eine Tüte mit vermeintlichen Wildpret des Bären.

Doch wie sich heraus stellte, war es von einem ebenfalls vor Ort erlegten Hirschen. Der Jäger hatte ausgesagt, dass er das Fleisch der Keulen und des Rücken des Bären mitgenommen und teils selber gegessen, teils verschenkt habe.

Bei der Untersuchung des Erlegungsorts stellte sich das als Lüge heraus!

Straftat - Class-5-Felony

"Weiters hat Robert Stalley Hirschfleisch von demselben Ort genommen, an dem der Bär erlegt wurde, aber beschlossen, das gesamte Bärenfleisch zurückzulassen und nur Haupt und Decke zu behalten", so ein leitender Beamter der CPW.

Stalley ist wegen dieser Straftat (Class-5-Felony) zusätzlich zu einer Geldbuße in Höhe von 3.415 US-Dollar sowie einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Außerdem wurde sein Waffen eingezogen. Gegen das zwölfjährige Jadgverbot kann Stalley nun noch Berufung einlegen.

Wird es rechtskräftig, so darf er zwölf Jahre lang in 47 US-Bundesstaaten nicht die Jagd ausüben!


Foto: CPW

Quelle: foxnews.com


Advertising