Montag, 25. März 2019
advertising

News Archive

Jagd News ¦ Österreich

Hund wildert Rehe

04.04.2017, von JW / red

 


Eine Dobermann-Hündin riss im Österreichischen Zeiselmauer, Niederösterreich, nicht nur die Rieke, sondern auch die 2 ungeborenen Rehkitzen. Die Hünding fraß nach dem Riss auch davon.

In letzter Zeit kam es vermehrt zu Meldungen über Risse an Rehen, die von Hunden verursacht wurden. So auch bei diesem unschönen Zwischenfall am Ortsrand von Zeiselmauer.

Nachdem die Wilderei des Hundes bemerkt wurde, riefen Zeugen die Tierrettung. Doch bis zum Eintreffen der Tierrettung war das Reh und die ungeborenen Kitze bereits tot. Laut Augenzeugen dauerte der Todeskampf einige Minuten, das Tier klagte sehr laut.

„So kann es nicht weitergehen", meinte der zuständige Jagdaufseher dazu. Nicht nur die Gesetze zur Hundehaltung sollten geändert werden, auch die Hundehalter müssten vernünftiger handeln!

Im Frühjahr ist immer zuerst die Setzzeit der Hasen, danach die der Rehe. Daher ist es gerade in dieser Zeit besonders wichtig, dass Hunde beim Spazierengehen an der Leine gehalten werden, damit sie eben nicht wildern können.

Aus diesem Grund appellieren Jäger an alle Hundehalter, sich an die Leinenpflicht zu halten.

Mehr News aus aller Welt lesen Sie hier in den Jagdwechsel Jagd News.

Sind Sie auf Facebook? Werden Sie Fan von Jagdwechsel!



Foto: Privat

Newsletter

Top News und Active Hunter Projekte direkt in die Mailbox!

We do not spam!