USA: Grizzlybär nach Angriff auf Frau nun erlegt

USA: Grizzlybär nach Angriff auf Frau nun erlegt

Ein Grizzlybär, der Anfang dieser Woche eine Frau aus Kalifornien aus ihrem Zelt zog und tötete, wurde in Montana nun von Wildtierbeamten erlegt.

 Advertising


Grizzlybär, der eine Frau aus Kalifornien tötete, wurde nun von Wildschützern erlegt

HELENA Montana – Ein Grizzlybär, der Anfang dieser Woche eine kalifornische Frau aus ihrem Zelt zog und tötete, wurde am frühen Freitag von Wildtierbeamten erlegt, die mit Nachtsichtbrillen einen Hühnerstall abspähten, den der Bär in der Nähe der kleinen Stadt im Bundesstaat Montana Tage zuvor plünderte.

Der Bär wurde kurz nach Mitternacht von Wildtierschützern erschossen, als er sich der Falle in der Nähe des Stalls näherte, etwa 3 Kilometer von Ovando entfernt, wo Leah Davis Lokan (65) aus Chico, Kalifornien, am frühen Dienstagmorgen getötet wurde, so Greg Lemon vom "Montana Fish, Wildlife and Parks" Service.

Tier hatte zuvor Hühnerstall  überfallen

Das Tier hatte den Hühnerstall Mittwoch Nacht überfallen, Beamte stellten deshalb in der Nähe eine Köderfalle auf, in der Hoffnung, das Tier zurück zu locken, so Lemon. Die örtlichen Behörden sagten, die Schließung von Campingplätzen in der Stadt werde fortgesetzt, bis DNA-Beweise den Bären als Täter identifizieren.

„Angesichts der Größe des Bären, der Farbe und der Art der Überfälle am Hühnerstall sind wir zuversichtlich, den richtigen Bären erlegt zu haben“.

Berühmt geworden durch den Film „A River Runs Through It“

Die Stadt am Ufer des Blackfoot River – berühmt geworden durch den Film „A River Runs Through It“ – hat weniger als 100 Einwohner und grenzt an eine riesige Waldfläche, die sich bis zur kanadischen Grenze erstreckt. In der Region leben schätzungsweise mehr als 1000 Grizzlybären.

Bärenangriffe auf Menschen sind relativ selten, insbesondere in bewohnten Gebieten, und die Geschäfte von Ovando richten sich an abenteuerlustige Touristen, darunter Radfahrer wie Lokan, die ihre Zelte in der Stadt aufschlagen dürfen.

Tod des Bären würde der Gemeinde Erleichterung bringen

Dona Aitken, eine Künstlerin, die etwa 11 Kilometer östlich von Ovando lebt, sagte, der Tod des Bären würde der Gemeinde Erleichterung bringen. Aitken sieht gelegentlich Grizzlys und Anzeichen von ihnen wie Kot und Spuren, wurde aber nicht von ihnen belästigt.

"Jeder erkennt das als wirklich abnormales Verhalten an, jemanden anzugreifen, der in einem Zelt in der Stadt schläft", sagte sie. "Ich denke, wir haben immer noch keine gute Antwort darauf, warum das Tier es getan hat."

Die Ermittler sammelten DNA-Beweise von der Szene von Lokans Tod und vergleichen sie mit Proben des toten Grizzlybären, der zur Autopsie in ein staatliches Wildtierlabor in Bozeman gebracht wurde, sagte Lemon. Die Ergebnisse könnten in den nächsten drei Tagen vorliegen.

Campingplätze im Freien von Ovando bleiben geschlossen

Bis dahin sagte Gavin Roselles, Sheriff von Powell County, er werde Campingplätze im Freien in Ovando schließen.

Bären, die Menschen angreifen, werden nicht immer getötet, wenn der Angriff aus einer überraschenden Begegnung resultiert oder die Bärin ihre Jungen verteidigt. Aber der Bär, der an Lokans Tod beteiligt war, galt aufgrund der Umstände des Angriffs als Bedrohung der öffentlichen Sicherheit.


Foto: Pixabay


 02 SLIDER

 

Author’s Posts