Sydney: Nackte Männer fliehen vor Hirsch und müssen aus Wald gerettet werden

Nackte Männer fliehen vor Hirsch und müssen aus Wald gerettet werden

Bei einem illegalen Nacktbadeausflug verirrten sich zwei Sonnenbader im australischen Busch und mussten gerettet werden. Der zuständige Polizeichef fand klare Worte für sie...

 Advertising


Zwei nackte Männer fliehen vor Hirsch und müssen aus Wald gerettet werden

Bei einem illegalen Ausflug verirrten sich zwei nackte Sonnenbader im australischen Busch und mussten gerettet werden. Der zuständige Polizeichef fand klare Worte für sie.
Trotz Ausgangsbeschränkung sonnten sich die Männer an einem Strand bei Sydney, als ein "Hirsch" sie aufschreckte.
Nach der Flucht ins umliegende Buschland verliefen sie sich und riefen schliesslich Rettungskräfte zu Hilfe.
Die beiden wurden mit hohen Bussen bestraft, Polizeichef Mick Fuller hatte wenig Verständnis für die beiden und bezeichnete sie als «Idioten».

Schwierig, gegen Idioten Gesetze zu erlassen

Die beiden Männer aus Sydney hatten zudem gegen Ausgangsbeschränkungen wegen Corona verstossen. Dafür musste jeder der beiden 1.000,- australische Dollar Strafe zahlen.

"Die Beiden sollten sich schämen", so Mick Fuller, Polizeichef des Bundesstaats New South Wales. "Es ist klar, dass sie Menschen in Gefahr bringen, indem sie das Haus ohne triftigen Grund verlassen, sich dann im Nationalpark verlaufen und wichtige Mittel vom Betrieb des Gesundheitswesens ablenken."

Fuller fasste sein Urteil in klaren Worten zusammen: "Es ist schwierig, gegen Idioten Gesetze zu erlassen"
In Australien ist derzeit Winter, es wird beizeiten dunkel und die Temperaturen in Otford in der Nähe des Nationalparks lagen am Sonntag zwischen drei und 19 Grad Celsius.


Foto: pixabay


 02 SLIDER

 

Author’s Posts